INSEL HIDDENSEE

Das „söte Länneken“ (plattdeutsch für das süße Ländchen) wird die westlich von Rügen gelegene Insel Hiddensee genannt. Besonders Künstler zog es immer schon auf das ruhige Eiland, das mit seinen Dünen, Fischerkaten und Booten Motiv vieler Maler war. Das ist auch heute noch so. Aber auch künstlerisch unbegabte lieben Hiddensee. Heute nehmen vor allem Familien Kurs auf die Insel, die 2013 als Deutschlands erste mit dem Qualitätssiegel für familiengeprüften Urlaub ausgezeichnet worden. Überzeugt hat Hiddensee die Jury vor allem durch ein umfassendes und inselweit vernetztes familientouristisches Angebot sowie einen bunten Veranstaltungskalender.

Geschichte Insel Hiddensee
Der Name „Hedinsey“ taucht bereits in der Prosa-Edda auf und bedeutet so viel wie „Insel des Hedin“. Der legendäre Norwegerkönig Hedin soll hier um eine Frau oder auch nur um Gold gekämpft haben. Unter dänischer Herrschaft war offiziell „Hedins-Oe“ gebräuchlich. Noch 1880 hieß die Insel auch in deutschen Karten „Hiddensjö“, noch 1929 in deutschen Reiseführern „Hiddensöe“ und erinnerte damit an die Zeit der Dänen.

Geografisches
Hiddensee ist etwa 16,8 Kilometer lang, an der schmalsten Stelle etwa 250 Meter und an der breitesten etwa 3,7 Kilometer breit. Innerhalb des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft ist sie die größte Insel. Sie unterteilt sich in einen hügeligen, über 70 Meter hohen Nordteil, eine Dünen- und Heidelandschaft im zentralen und einen flachen, nur wenige Meter hohen Südteil, den Gellen.

Fähre nach Hiddensee
Zu erreichen ist die Insel von Stralsund sowie von Schaprode auf Rügen mit Personenfähren die in Kloster, Vitte und Neuendorf anlegen und etwa 45 Minuten unterwegs sind. Fahrräder können selbstverständlich mitgenommen werden. In der Sommersaison bestehen weitere Verbindungen mit Ralswiek, Breege und Wiek. Außerdem gibt es noch Wassertaxiverbindungen mit dem Festland und der Insel Rügen.

Unterwegs auf Hiddensee
Der private Kfz-Verkehr ist auf der gesamten Insel verboten. Für öffentliche Aufgaben und landwirtschaftliche Nutzung sind nur wenige Kraftfahrzeuge zugelassen. Dadurch ist die Insel nahezu autofrei und ein Teil der zugelassenen Fahrzeuge ist elektronisch angetrieben. Der Großteil des Personenverkehrs sowie ein Teil des Warenverkehrs werden mit Pferdefuhrwerken durchgeführt. Zwischen den Ortsteilen Grieben, Kloster, Vitte und Neuendorf verkehrt ein Linienbus. Am besten und sehr entspannt im eigenen Rhythmus lässt sich die Insel mit dem Rad erkunden. Zum Beispiel fahren sie mit der Fähre gleich nach Neuendorf in den Süden der Insel und können dann einem gen Norden die ganze Insel auf einen Schlag erkunden, um am Abend im Hafen von Kloster wieder auf das Schiff Richtung Schaprode aufzusteigen.

Hiddensee entdecken
Angelandet in Vitte, erreichen Sie den kulturellen Ort Kloster zu Fuß in ca. 30 Minuten, per Fahrrad oder bequem mit der Pferdekutsche. In Kloster angekommen führt der Weg Sie am Künstlerrestaurant „Hitthim“ vorbei zu einer Kreuzung mit Wegweisern in alle Richtungen. Nach einem kleinen Snack im Restaurant oder einem Fischbrötchen auf die Hand, können Sie nun entweder den Leuchtturmweg einschlagen oder in die andere Richtung auf den Kirchweg abbiegen und in das Dorf hineinwandern bzw. radeln. Auf dem Friedhof der gotischen Kirche hat Literaturnobelpreisträger Gerhard Hauptmann 1946 unter einem Findling seine letzte Ruhestätte gefunden. Der Weg führt an Restaurants, Cafés und Läden weiter zum einstigen Sommerdomizil des Schriftstellers und letztem öffentlich zugänglichen Künstlerhaus der Insel in unveränderter Optik. Eine Ausstellung erzählt vom Leben und Werk des Schriftstellers.

Weiter geht es zum Leuchtturm. Das fast 28 Meter hohe Leuchtfeuer auf dem Bakenberg ist das Wahrzeichen von Hiddensee. Wer dieses besteigt wird mit einem grandiosen Ausblick belohnt. Die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten zu nennen sprengt an dieser Stelle den Rahmen. Die Rügen-App oder ein herkömmlicher Inselführer sind gute Begleiter für einen Tag auf Hiddensee.

Hinweis:
Auf der Insel Hiddensee besteht eine Tageskurkartenpflicht. Mit dieser Kurkarte, die Sie in den Abfahrtshäfen erhalten, haben Sie viele Vergünstigungen beim Besuch von Ausstellungen oder Vorträgen, nutzen die Toiletten kostenlos, den Strand u. a.

Informationen zu Fahrplan, Fahrzeiten und Preisen bekommen Sie unter der
Servicenummer der Weißen Flotte: 0180/3212120 oder
im Internet www.weisse-flotte.de oder www.reederei-hiddensee.de